Startschuss für elektrisches Carsharing in der Gemeinde Wurmberg

Ein Renault ZOE als Fahrzeug fürs e-Carsharing steht vor dem Rathaus Wurmberg zur Verfügung.

Carsharing, d.h. die organisierte gemeinschaftliche Nutzung eines Kraftfahrzeugs durch grundsätzlich beliebig viele Personen, erfreut sich insbesondere in Ballungsräumen immer größerer Beliebtheit. Gemeinsam mit der Stadt Heimsheim und den Nachbarkommunen Mönsheim und Wimsheim sowie der EnBW-Tochter twist mobility möchte die Gemeinde Wurmberg diese Mobilitätsdienstleistung auch im Heckengäu verwirklichen – und dies emissionsfrei mit einem Elektrofahrzeug. Seit Ende Januar steht vor dem Rathaus Wurmberg, Uhlandstr. 15, ein elektrisch betriebener Renault ZOE zur Anmietung bereit.

Je nach Fahrweise bietet der fünftürige Kleinwagen mit großem Stauraum bei 136 PS Leistung und 140 km/h Höchstgeschwindigkeit bis zu 385 Kilometer Reichweite. Die Mietgebühr beträgt sechs Euro die Stunde oder maximal 45 Euro am Tag. Die ersten 200 Kilometer sind inklusive, danach werden zusätzlich je Kilometer 16 Cent berechnet. Der Zugang erfolgt über eine Smartphone-App; die Registrierung kostet einmalig 10 Euro, wofür es im Gegenzug 60 Freiminuten gibt. Interessenten finden unter www.twist-mobility.de alle Details zur Anmeldung und zum Download der App. Mit Hilfe der App erfolgen auch Registrierung, Führerscheinvalidierung sowie die Bezahlvorgänge. Jedes Elektrofahrzeug ist darüber hinaus mit der EnBW mobility+ Ladekarte ausgestattet, mit der man Zugang zum EnBW Hypernetz, dem größten Ladenetz in Europa mit mehr als 100.000 Ladepunkten, hat.

Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen zu dem Angebot ist im Rathaus und im KOMM-IN erhältlich.

Neben dem für das e-Carsharing reservierten Ladepunkt gibt es vor dem Rathaus Wurmberg übrigens nunmehr auch eine öffentliche Lademöglichkeit für ein weiteres Elektrofahrzeug. Zusätzlich hat die EnBW im Gewerbegebiet „Dachstein“ nahe des Tank- und Waschparks Elektroschnellladesäulen mit vier Ladepunkten eingerichtet.

Wer nur ganz sporadisch ein Auto benötigt und deshalb vielleicht sogar ein nur selten benutztes (zweites) Kraftfahrzeug in seiner Garage bzw. vor dem Haus stehen hat, für den stellt das Carsharing-Angebot eine wirtschaftliche und – im Hinblick auf den Ausstoß von Emissionen – darüber hinaus umweltfreundliche Alternative dar. Probieren Sie es aus – gerne auch, wenn Sie nur immer schon einmal mit einem Elektroauto fahren wollten.

Ihre Gemeindeverwaltung