Euro-Bärental

Die Gemeinschaft der Euro-Bärentaler trifft sich alle drei Jahre in einem der beteiligten Orte, zuletzt 2019 in Wurmberg-Neubärental (hier: Veranstaltung am Bärentäler Plätzle)

Bei der 900-Jahr-Feier der Gemeinde Bärenthal (Kreis Tuttlingen), dem Herkunftsort der Gründer von Neubärental, fand im Juni 1992 auf Initiative von Bürgermeister Roland Ströbele erstmals ein Treffen von Delegationen aus mehreren europäischen Orten, die in unterschiedlicher Schreibweise Bärental heißen, statt.

Es handelt sich hierbei um die Orte Baerenthal (Frankreich, Lothringen, Nähe Niederbronn), Bärental (Österreich, Kärnten, Ortsteil von Feistritz, Nähe Wörthersee), Bärental (Schweiz, bei Davos), Bärental (Feldberg), Bärenthal (Kreis Tuttlingen) und Neubärental.

Die Bürgermeister bzw. Vertreter der einzelnen Orte gründeten ein EURO-Bärental-Komitee und unterzeichneten eine Freundschaftsurkunde, die folgenden Wortlaut hat:

"Wir Kommunen und Ortschaften mit dem Namen Bärent(h)al aus ganz Europa und Deutschland vereinbaren eine neue Völkerverbindung als einen Mosaikstein für das Europa der Menschen. Zusammen mit unserer Bürgerschaft bekunden wir bei unserem ersten Zusammentreffen am 21.06.1992 in Bärenthal, dass wir Freundschaft schließen, und dass wir für die Zukunft einander Freunde sein wollen."

Es wurde seinerzeit vereinbart, alle drei Jahre ein Treffen in einer der beteiligten Gemeinden zu veranstalten. Da sich die Bärentaler aus der Schweiz nicht an diesen gegenseitigen Besuchen beteiligen, fand das Treffen nach 1995 in Frankreich, 1998 in Österreich sowie 2001 im Ortsteil Bärental der Gemeinde Feldberg/Schwarzwald im Jahr 2004 erstmals in Wurmberg mit seinem Ortsteil Neubärental statt. Turnusmäßig ist unsere Gemeinde dann im Jahr 2019 wieder an der Reihe, das Euro-Bärental-Treffen zu veranstalten.