Gemeinschaft der Euro-Bärentaler – Besuch in Baerenthal/Lothringen zum Gedenken an den Gründungsvater und Altbürgermeister Edouard Jund

Beim Grabbesuch: Johann Beck, Jörg-Michael Teply, Serge Weil, Helmut Sickmüller, Liliane Jund und Roland Ströbele (v.l.n.r.)

Auf Einladung des derzeitigen Präsidenten der Euro-Bärentaler, Bürgermeister Jörg-Michael Teply, Wurmberg-Neubärental, trafen sich Vertreter aus verschiedenen Bärenthal-Gemeinden zum Besuch am Grabe des im vergangenen September verstorbenen Edouard Jund in Baerenthal/Lothringen.

Edouard Jund, früherer Bürgermeister der französischen Gemeinde Baerenthal, hat als einer der Gründungsväter große Verdienste um die Gemeinschaft von Orten in Europa, die – in unterschiedlicher Schreibweise – die Bezeichnung „Bärental“ im Ortsnamen tragen.

Der amtierende Bürgermeister von Baerenthal, Serge Weil, empfing dabei nicht nur den aktuellen Präsidenten der Gemeinschaft, Wurmbergs Bürgermeister Jörg-Michael Teply, sondern mit Altbürgermeister Roland Ströbele (Bärenthal, Lkrs. Tuttlingen), Altbürgermeister Helmut Sickmüller (Wurmberg-Neubärental) und dem früheren Gemeinderat Johann Beck (ebenfalls Bärenthal, Lkrs. Tuttlingen) weitere Gründungsväter der Euro-Bärentaler. Ganz besonders freuten sich die Besucher, dass auch die Witwe von Edouard Jund, Liliane Jund, sowie deren Sohn Richard Jund zu dem Treffen gekommen waren.

Roland Ströbele schilderte dabei, wie er im Jahre 1992 anlässlich der 1200 Jahr-Feier der Gemeinde Bärenthal, Landkreis Tuttlingen, alle Bärentaler aus Europa zur Teilnahme eingeladen hatte. Der verstorbene Edouard Jund sei von Anfang an Feuer und Flamme für diese Freundschaft gewesen – ganz nach dem von ihm selbst formulierten Grundsatz: „Freunde schießen nie mehr auf einander“. Liliane Jund und Serge Weil zeigten die vielfältigen Lebensstationen des Verstorbenen auf, dem Jörg-Michael Teply als Zeichen des Danks und der Anerkennung einen großen Blumenschmuck an dessen letzter Ruhestätte niederlegte. Edouard Jund habe diese Freundschaft in vorbildlicher Weise gelebt und gefördert, so Teply.

Abschließend wies der amtierende Präsident auf den Termin für das nächste Treffen der Euro-Bärentaler hin, das von Freitag, 31. Mai, bis Sonntag, 02. Juni 2019 in Wurmberg-Neubärental stattfinden wird. Alle anwesenden Repräsentanten aus Euro-Bärental waren sich einig in dem Wunsch, dass wie bei allen bisherigen Freundschaftstreffen auch dieses Mal das kulturelle Leben in den einzelnen Gemeinden durch aktive Teilnahme der jeweiligen Vereine und Gruppen sichtbar gemacht wird.


KOMM-IN

Gollmerstr. 17
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-30
Fax 07044 9449-50

Mo, Di, Fr:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mi:07:30 - 13:00 Uhr
Do:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa:09:30 - 12:00 Uhr

Rathaus

Uhlandstr. 15
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-0
Fax 07044 9449-40

Mo - Di:09:00 - 12:00 Uhr
Mi:15:00 - 18:00 Uhr
Do - Fr:09:00 - 12:00 Uhr


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen