50. Jahrestag des Tornados über Neubärental

Am 10. Juli 2018 jährt sich der schreckliche Tornado über Neubärental zum 50sten Mal

Erinnerungen an den 10. Juli 1968

Am 10 Juli 1968 brach um 21.50 Uhr ein Tornado der Klasse F4 der Fujita-Skala über Neubärental herein. Mit einer Breite von bis zu 500 m und einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Kilometer pro Stunde begann er in den Vogesen sein Zerstörungswerk. Er übersprang das Rheintal und wütete in Ittersbach und zog von dort nach Osten weiter über Ottenhausen, Gräfenhausen, Birkenfeld und Pforzheim, bevor er sich gegen 21.50 Uhr östlich von Neubärental auflöste.

In Deutschland zerstörte er auf badischem Gebiet insgesamt 3328 Gebäude, auf württembergischen Gebiet 1007 Gebäude. Ein Gesamtschaden von über 100 Millionen Mark, zwei Toten und etwa 200 Verletzte waren das Resultat seines gesamtes Laufes an diesem Abend.

In Neubärental wurden von 115 Gebäuden 70 Häuser schwer beschädigt und der Waldteil "Glasbronnen" schwer beschädigt. Der materielle Schaden betrug hier etwa 1,3 Millionen Mark. Menschenleben waren in Neubärental zum Glück nicht zu beklagen.

Die beigefügte Bildergalerie sowie die zum Herunterladen bereit gestellten Fotoseiten blicken zurück auf dieses Ereignis. Neben Aufnahmen aus dem Archiv der Gemeinde Wurmberg haben hierzu mit Bildern beigetragen: Anita + Bernd Amann, Doris + Erwin Essig, Christa + Siegfried Feiler, Sonja + Elmar Hölle, Irmgard + Egon Meeh, Dora Schurr, Margarete Weiß.

Herzlichen Dank!!!

 



KOMM-IN

Gollmerstr. 17
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-30
Fax 07044 9449-50

Mo, Di, Fr:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mi:07:30 - 13:00 Uhr
Do:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa:09:30 - 12:00 Uhr

Rathaus

Uhlandstr. 15
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-0
Fax 07044 9449-40

Mo - Di:09:00 - 12:00 Uhr
Mi:15:00 - 18:00 Uhr
Do - Fr:09:00 - 12:00 Uhr


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen