Umgestaltung und Neuabdichtung des Flurbereinigungsbiotops im Gewann „Wurmberger Weg“

Bürgermeister Jörg-Michael Teply (links) dankt Dieter Eberhardt für das erbrachte ehrenamtliche Engagement bei der Umgestaltung und Neuabdichtung des Flurbereinigungsbiotops

Bürgermeister Teply würdigt ehrenamtliches Engagement

Im Laufe des Flurbereinigungsverfahrens Wurmberg/Wimsheim wurde im Gewann Wurmberger Weg eine Oberflächenwasserrückhaltung angelegt, um die anfallenden Wassermengen zum Paulinensee in Mönsheim geregelter abzuleiten.

In den folgenden Jahren entwickelte sich dieses Rückhaltebecken zu einem idealen Laichgewässer für Amphibien. Mit der Zeit wurde aber sehr viel Mutterboden eingetragen; das Becken war nicht mehr dicht. Als Folge hiervon gab es mehrere kleine Tümpel, die bei ausbleibenden Niederschlägen austrockneten. Zur Rettung der Amphibien mussten diese in aufwändiger Handarbeit umgesiedelt werden.

Eine grundlegende Modellierung und Neuabdichtung wurde planerisch untersucht, konnte aus Kostengründen aber nicht umgesetzt werden. Die Herren Dieter Eberhardt, Wurmberg, und Bernd Häcker, Wimsheim, erklärten sich jedoch bereit, ehrenamtlich eine Modellierung des Gewässergrundes vorzunehmen sowie einen kleinen Teil der Anlage zu vertiefen und mittels Teichfolie abzudichten.  Unter zeitweiser Mithilfe von Mitarbeitern des Gemeindebauhofes haben die beiden Freiwilligen die Maßnahme Ende Juli / Anfang August dann umgesetzt. Der eingetragene Boden wurde seitlich verteilt und eine Mittelinsel hergestellt, wodurch eine teure Verladung, Abfuhr und Ablagerung vermieden werden konnte.

Die Gesamtkosten der Maßnahme (Material- und Gerätekosten) für die Gemeinde beliefen sich letztlich auf 2.367,75 Euro, einschließlich der Personalkosten des Bauhofes. Die BUND Ortsgruppe Heckengäu hat die Maßnahme zudem mit einem Zuschuss in Höhe von 500,-- Euro unterstützt.

Zu Beginn der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause präsentierte Bürgermeister Jörg-Michael Teply anhand von Fotos nun dem Gemeinderat das Ergebnis der Maßnahme, von dem sich auch das Gremium sehr beeindruckt zeigte.

Herrn Eberhardt und Herrn Häcker sprach der Bürgermeister Lob und Dank seitens der Gemeinde für die geleistete Arbeit und das große ehrenamtliche Engagement aus. Stellvertretend für beide – Herr Häcker war beruflich leider verhindert – überreichte er Herrn Eberhardt als Anerkennung Präsente der Gemeinde.


KOMM-IN

Gollmerstr. 17
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-30
Fax 07044 9449-50

Mo, Di, Fr:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mi:07:30 - 13:00 Uhr
Do:08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa:09:30 - 12:00 Uhr

Rathaus

Uhlandstr. 15
75449 Wurmberg
Tel. 07044 9449-0
Fax 07044 9449-40

Mo - Di:09:00 - 12:00 Uhr
Mi:15:00 - 18:00 Uhr
Do - Fr:09:00 - 12:00 Uhr


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen